top of page

»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Wie der Dieb ins Paradies gelangte

Ein Dieb kam zum Himmelreich und pochte an die Tür. "Macht auf!" Der Apostel Petrus, der die Schlüssel zum Himmelreich besitzt, hörte das Klopfen und ging zur Tür. "Wer ist da?" - "Ich." - "Wer bist du?" - "Ein Dieb. Lass mich ins Himmelreich." - "Nein, hier ist kein Platz für Diebe." - "Und wer bist du, dass du mich nicht einlassen willst?" - "Der Apostel Petrus." - "Dich kenn ich! Du bist der, der Christus verleugnete, noch bevor der Hahn krähte. Ich weiß alles, Bruder!" Da kehrte Petrus um und suchte Paulus. "Geh, Paulus, sprich du mit ihm." Paulus ging zur Tür. "Wer ist da?" - "Ich, der Dieb. Lass mich ins Himmelreich!" - "Hier ist für Diebe kein Platz." - "Und wer bist du, dass du mich nicht einlassen willst?" - "ich bin der Apostel Paulus." - "Ach Paulus! Ich weiß, du bist jener, der die Christen verfolgte. Und du bist jetzt im Paradies!" - Da kehrte auch Paulus um und erzählte Petrus, was der Dieb gesagt hatte. "Nun", sprach Petrus, "dann werden wir den Evangelisten Johannes schicken. Er hat Christus keinmal verleugnet. Soll er mit dem Dieb reden." Johannes ging zur Tür. "Wer ist da?" - "Ich, der Dieb. Lass mich ins Himmelreich!" - "Da kannst du lange bitten, Dieb. Für solche Sünder wie dich ist hier kein Platz." - "Und wer bist du, dass du mich nicht einlassen willst?" - "Ich bin der Evangelist Johannes." - "Aha, du bist ein Evangelist. Weshalb betrügt ihr die Menschen? Ihr habt im Evangelium geschrieben: ‚Klopft an, so wird euch aufgetan; bittet, so wird euch gegeben.’ Jetzt stehe ich hier schon seit zwei Stunden und klopfe an, aber niemand tut mir auf. Wenn du mich nicht auf der Stelle ins Himmelreich einlässt, dann kehre ich auf die Erde zurück und sage den Menschen, dass ihr im Evangelium die Unwahrheit geschrieben habt!" Da erschrak Johannes und ließ den Dieb ins Himmelreich. (Nach einem russischen Märchen)


Bittet, so wird euch gegeben. Suchet, so werdet ihr finden. klopfet an, so wird euch aufgetan.

Matthäus 7,7

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

18 Ansichten

Kalenderjahre vergehen. Lebensjahre bleiben und Gottes Gnadenjahr kommt. "Das nächste Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber, daß es in aller Schuld, Angst und Not ein Jahr mit Chri

Drei kluge Leute saßen abends vor ihrer Tür, um ihre Weisheit auszutauschen. Da sagte der eine: "Was Menschen von der Welt wissen, wissen wir. Wir können glücklich sein." - "Ja", bestätigte der zweite

Ich bin ja nur ein graues Tier und stehe auf den Beinen vier und habe lange Ohren. Doch was ich dann am Abend sah, und was da dicht vor mir geschah, war, dass ein Kind geboren. Es waren beides schlich

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag

bottom of page