top of page

Stichwortsuche in

"Gedanken für

den Tag"

»Gedanken für den Tag«

Suche
  • AutorenbildAxel Kühner

Wenn Steine reden

Die Steine, die am deutlichsten reden, sind die Grabsteine. Jeder Grabstein hat eine eindrückliche Botschaft für uns: "Lebt richtig, lebt sinnvoll, lebt wirklich und ganz, nutzt die Jahre auf der Erde, bevor ihr unter die Erde kommt, schenkt euch Liebe, solange ihr euch habt, schenkt euch Blumen, solange sie der andere noch sehen kann, sagt euch Worte der Verzeihung, solange sie der andere noch hören kann, macht Frieden mit Gott, solange noch Zeit ist."

Aber auch die Inschriften auf den Grabsteinen sprechen laut: "Hier ruht!" Dann: "Hier ruht in Gott!" Einmal heißt es: "Auf Wiedersehen!" Ein anderes Mal: "Auferstehen!" Da ist ein Stein: "Unsere Clara - verlorenes Glück!" Dort ein Kreuz: "Unser Otto - Lasset die Kindlein zu mir kommen!" Die einen schreiben: "Gekämpft, gehofft und doch verloren!" Andere: "Christus ist mein Leben und Sterben ist mein Gewinn!" Für einen Mann steht über seinem Namen: "Dem Verdienste seine Krone!" Für einen anderen: "Aus Gnaden seid ihr selig geworden!" Auf einem Grabstein: "Lass jede Hoffnung fahren." (Dante) Und auf einem anderen: "Herr, ich warte auf dein Heil!" Sehr oft kann man lesen: "Unvergessen!" Sehr selten steht: "Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren, denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen!" Und auf vielen modernen Friedhöfen und neueren Grabsteinen steht außer dem Namen und den Lebensdaten kein einziges Wort mehr.

So ist der Friedhof mit seinen Steinen ein Buch mit vielen Blättern, das uns nachdenklich und fragend macht.


Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!

1.Korinther 15,55.57

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


36 Ansichten

Jahre

Kalenderjahre vergehen. Lebensjahre bleiben und Gottes Gnadenjahr kommt. "Das nächste Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber, daß es in aller Schuld, Angst und Not ein Jahr mit Chri

Vom Wissen zum Danken

Drei kluge Leute saßen abends vor ihrer Tür, um ihre Weisheit auszutauschen. Da sagte der eine: "Was Menschen von der Welt wissen, wissen wir. Wir können glücklich sein." - "Ja", bestätigte der zweite

Der Esel

Ich bin ja nur ein graues Tier und stehe auf den Beinen vier und habe lange Ohren. Doch was ich dann am Abend sah, und was da dicht vor mir geschah, war, dass ein Kind geboren. Es waren beides schlich

Gedanken für den Tag

bottom of page