top of page

»Gedanken für den Tag«

  • AutorenbildAxel Kühner

Vierfache Freude


Der Mensch kennt eine vierfache Freude, die sein Leben erhebt:

1. Die Freude, Gutes zu tun. Auf diesem Feld der Ethik wird Freude erlebt, indem sie anderen gemacht wird.

2. Die Freude, Schönes zu sehen. Ästhetik ist der Sinn, der Formen und Farben, Zauber und Schönheit wahrnimmt.

3. Die Freude, Wahres zu erkennen. Vernunft und Verstand nehmen Zusammenhänge wahr und verarbeiten und verknüpfen sie.

4. Die Freude, Heiliges anzubeten. Im Glauben und Lieben sich dem heiligen Gott zu öffnen und seine Einwirkungen zu spüren, ist die höchste Lebensfreude. Die Freude am Heiligen, Wahren, Schönen und Guten sind die elementaren Impulse und Träger des menschlichen Lebens. Wer nichts Heiliges anzubeten hat, wer keine Wahrheit erkennen kann, wer keine Schönheit sehen und nichts Gutes tun kann, lebt ein verkümmertes Leben.


Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.

Micha 6,8

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


42 Ansichten0 Kommentare

Jahre

Kalenderjahre vergehen. Lebensjahre bleiben und Gottes Gnadenjahr kommt. "Das nächste Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber, daß es in aller Schuld, Angst und Not ein Jahr mit Chri

Vom Wissen zum Danken

Drei kluge Leute saßen abends vor ihrer Tür, um ihre Weisheit auszutauschen. Da sagte der eine: "Was Menschen von der Welt wissen, wissen wir. Wir können glücklich sein." - "Ja", bestätigte der zweite

Der Esel

Ich bin ja nur ein graues Tier und stehe auf den Beinen vier und habe lange Ohren. Doch was ich dann am Abend sah, und was da dicht vor mir geschah, war, dass ein Kind geboren. Es waren beides schlich

Opmerkingen


Gedanken für den Tag

bottom of page