»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Stein auf Stein

Der Grundstein für das Leben ist von Gott gelegt. Jesus trägt mit seiner Liebe das ganze Lebenshaus. (Jesaja 28,16; 1.Korinther 3,11)

Auch der beim Hausbau so wichtige Eckstein ist in den Winkel gesetzt und gibt dem Fundament den Halt. Gott hat den Stein, den die Bauleute verworfen haben, zum Eckstein für sein Reich gemacht. (Psalm 118,22; Epheser 2,20)

Darauf werden als lebendige Steine die Glaubenden zum Hause Gottes aufgebaut. (1.Petrus 2,5f) Immer wieder hat Gottes Volk die Gedenksteine aufgerichtet, um sich an Gottes Hilfe und Bewahrung zu erinnern. (Josua 24,25ff) Uns fällt ein Stein vom Herzen, wenn Gott uns die Last der Schuld und Sorge, der Angst und Not abnimmt. (Jesaja 35,4)

Der Stein der Weisen ist gefunden. Es ist der Stein, der nicht auf andere geworfen wird, weil Menschen sich um Jesu willen vergeben. (Johannes 8,7-11) Der Grabstein ist abgewälzt. Jesus ist auferstanden und hat eine Hoffnung über den Tod hinaus aufgeweckt. (Markus 16,3f)

Damit kommt ein Stein ins Rollen, der immer weiter läuft. Die wunderbare Botschaft vom Sieg des Lebens über den Tod geht um die Welt. (Apostelgeschichte 1,8; Matthäus 24,14) Gott wird denen, die in seinem Namen leben, den weißen Stein der Gerechtigkeit geben. Darauf steht ein neuer Name für eine ganz neue Identität. (Offenbarung 2,17) Wir haben bei Gott sozusagen einen Stein im Brett, und uns fällt wirklich kein Stein aus der Krone, wenn wir uns zu ihm bekennen. (Offenbarung 2,10) Schließlich wird Gott auch den Schlussstein als Krönung seines Hauses setzen. (Offenbarung 22,13)


Wenn doch auch du erkenntest, was zu deinem Frieden dient! Es werden Tage kommen, dass deine Feinde dich belagern und dich schleifen und keinen Stein auf dem anderen lassen, darum dass du nicht erkannt hast die Zeit, darin du heimgesucht bist.

Lukas 19,42ff

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

22 Ansichten

Das Ei ist weiß, obgleich die Henne, die es legt, kohlschwarz ist. Aus Bösem kommt Gutes durch die große Güte Gottes. Von drohenden Wolken erhalten wir erfrischende Schauer. In dunklen Bergwerken find

Geboren werden und Leben, Leben und Sterben bilden einen geheimnisvollen Zusammenhang. In den alten Mythologien wurden Leben und Sterben in der Hand eines undurchschaubaren Schicksals gedacht. In manc

"Ich möchte eine alte Kirche sein voll Stille, Dämmerung und Kerzenschein. Wenn du dann diese trüben Stunden hast, gehst du herein zu mir mit deiner Last. Du senkst den Kopf, die große Tür fällt zu. N

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag