»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Manchmal ist mein Gebet

Manchmal ist mein Gebet so wie ein Arm,

den ich nach oben recke,

um dir zu zeigen, wo ich bin,

inmitten von Milliarden Menschen.

Manchmal ist mein Gebet so wie ein Ohr,

das auf ein Echo wartet,

auf ein leises Wort,

einen Ruf aus deinem Mund.

Manchmal ist mein Gebet wie eine Lunge,

die sich dehnt,

um frischen Wind in mich hineinzuholen -

deinen Hauch.

Manchmal ist mein Gebet wie eine Hand,

die ich vor meine Augen lege,

um alles abzuschirmen,

was mir den Blick verstellt.

Manchmal ist mein Gebet so wie ein Fuß,

der fremden Boden prüft,

ob er noch trägt, und einen Weg sucht,

den ich gehen kann.

Manchmal ist mein Gebet so wie ein Herz,

das schlägt,

weil ohne seinen Schlag

das Leben nicht mehr weitergeht.

Manchmal ist mein Gebet nur ein gebeugter Kopf vor dir -

zum Zeichen meiner Not

und meines Dankes an dich.

EINMAL WIRD MEIN GEBET so wie ein Auge sein,

das dich erblickt,

wie eine Hand, die du ergreifst -

das Ende aller Worte.

(Paul Roth)


Der Herr hört mein Flehen; mein Gebet nimmt der Herr an.

Psalm 6,10

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

14 Ansichten

Einst fragte eine Fremder einen Bauern am Wege nach einem bestimmten Gehöft: "Ist dies der richtige Weg zum Meierhof?" - "Es ist der einzige Weg!", antwortete der Bauer trocken. "Ob auch tausende von

Eine jüdische Legende erzählt von einem Mann, der sich einst im tiefen Wald verirrt hatte. Trotz aller Versuche konnte er den Weg aus dem Dickicht nicht finden. Nach einiger Zeit verirrte sich ein zwe

Eine stachelige Raupe sprach zu sich selbst: "Was man ist, das ist man! Man muss sich annehmen, wie man ist, mit Haut und Haaren. Was zählt, ist das Faktische. Alles andere sind Träume. Meine Lebenser

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag