top of page

Stichwortsuche in

"Gedanken für

den Tag"

»Gedanken für den Tag«

Suche
  • AutorenbildAxel Kühner

Leistungspunkt

In der Schule, im sportlichen Wettkampf, in der Prüfung gibt es Leistungspunkte. Nach irgendeinem Punktsystem muss man die Leistung bewerten, einordnen und vergleichen können.

Das Zeichen für die Leistungspunkte ist das Pluszeichen, und jeder möchte Pluspunkte sammeln. Mehr können, mehr leisten, mehr haben, mehr sein, solche Pluspunkte suchen wir. Zahlreich, erfolgreich, einflussreich ist die Steigerung des Lebens. Die Ideologie der Komparative hält uns besetzt: mehr, besser, weiter, schneller, höher, klüger, stärker, reicher ... Und Hand in Hand mit der Gier nach dem Mehr wächst auch die Angst vor dem Weniger. Nur kein Minus!

Pluspunkte sind gut. Leistungspunkte sind wichtig. Auch Gott möchte kein Minus, sondern die Mehrung und Bereicherung unseres Lebens. Aber Gott bewertet nicht nach Leistung und vergibt Pluspunkte nicht nach Können, Wissen und Haben. Er vergibt Sünde und Schuld nach seiner Liebe. Bei Gott zählen nur die Liebe und die Lauterkeit. Gott freut sich an unserer Leistung, aber er liebt uns auch mit Schwachheit und Versagen. Gott gönnt uns alle Pluspunkte des Lebens, aber er bewertet uns nicht danach. Gottes Liebe zählt mehr als alle Leistung, und seine Güte ist der wichtigste Pluspunkt für uns!


Von Gottes Gnade bin ich, was ich bin. Und Gottes Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen, sondern ich habe viel mehr gearbeitet als sie alle; nicht aber ich, sondern Gottes Gnade, die mit mir ist.

1.Korinther 15,10

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


15 Ansichten

Jahre

Kalenderjahre vergehen. Lebensjahre bleiben und Gottes Gnadenjahr kommt. "Das nächste Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber, daß es in aller Schuld, Angst und Not ein Jahr mit Chri

Vom Wissen zum Danken

Drei kluge Leute saßen abends vor ihrer Tür, um ihre Weisheit auszutauschen. Da sagte der eine: "Was Menschen von der Welt wissen, wissen wir. Wir können glücklich sein." - "Ja", bestätigte der zweite

Der Esel

Ich bin ja nur ein graues Tier und stehe auf den Beinen vier und habe lange Ohren. Doch was ich dann am Abend sah, und was da dicht vor mir geschah, war, dass ein Kind geboren. Es waren beides schlich

Gedanken für den Tag

bottom of page