»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Kontrapunkt

Das Leben ist nicht einfach. Zum Glück geht das ganze Leben nicht in ein Fach. Da wäre es langweilig und tot. Gott hat in seine Welt unendlich viele, gute Spannungen hineingewoben. Er ordnete in Liebe das Gegenüber von Himmel und Erde, Land und Meer. Er schied mit Bedacht Licht und Finsternis, Tag und Nacht. Er schuf mit Sorgfalt Berg und Tal, Pflanzen und Tiere. Gott machte das Leben spannend mit Saat und Ernte, Arbeit und Ruhe, Mann und Frau, Jung und Alt. Wir Menschen sind in die Zusammenhänge eingespannt. Gott und seine Welt, Anfang und Vollendung der Geschichte, Offenbarung und Verhüllung der Geheimnisse, alles das sind Kontrapunkte des Lebens. Sie sind nach Gottes Willen die Geburtsorte neuen Lebens. Sie sind Antrieb und Unruhe zum Wachsen und Entfalten. Kontrapunkte und Spannungen setzen Energien frei, stellen Motivationen dar und sind von Gott als Herausforderung zum Leben gedacht. Wie eine gute Uhr nur richtig läuft, wenn die Feder gespannt ist, macht Gott unser Leben durch Kontrapunkte lebendig und dynamisch: du und ich, der einzelne und das Ganze, Nähe und Distanz, Leib und Geist, das Natürliche und das Heilige, Zeit und Ewigkeit, Reden und Schweigen, Beten und Arbeiten, Suchen und Finden, Kämpfen und Leiden. Nein, das Leben ist nicht einfach, sondern spannend, herausfordernd und dynamisch. Umwelt und Menschheit, Kultur und Arbeit, Glaube und Liebe sind voller Kontrapunkte zum Leben. Und Gott ist bei uns in den Spannungen des Alltags.


Der Herr behüte dich; der Herr ist der Schatten über deiner rechten Hand, dass dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts. Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!

Psalm 121,5-8

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

17 Ansichten

Maria ist guter Hoffnung. In ihr wächst Jesus heran. Durch sie will Gott zur Welt kommen. Maria ist in ihrer Erwartung ein Urbild für das Geheimnis des Glaubens. Im Glaubenden wächst ein Leben von Got

Immer wieder hört man gut gemeinte Stimmen, die vor zu viel und tiefer Gotteshingabe warnen. Mechthild von Magdeburg (1212 - 1283) schreibt dazu: "Der Fisch kann im Wasser nicht ertrinken, der Vogel i

Menschliche Leidenschaften, ob für materielle, ideelle oder kulturelle Dinge, gleichen Feuern, die heftig lodern und schließlich in schmutzig grauer Asche enden. Ausgebrannt und abgebrannt, aufgebrauc

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag