top of page

»Gedanken für den Tag«

  • AutorenbildAxel Kühner

Ein offenes Geheimnis

Christsein ist ein Geheimnis wie die Liebe. Die Glaubensbeziehung zu Jesus ist mehr als Worte sagen und Gesten zeigen können. Sie ist ein Geschenk, das wir empfangen, ein Geheimnis, das sich uns offenbart und in dem wir leben. Der Glaube ist etwas ganz Persönliches, Inneres, Intimes, eben ein Geheimnis. Aber es sollte nicht das bestgehütete Geheimnis sein, sondern ein offenes Geheimnis, in das wir andere einladen.

Auch das Geheimzeichen der Christen, der Fisch, erinnert uns daran. Die griechischen Buchstaben des Wortes Fisch, ichthys, sind die Abkürzung für das Bekenntnis: Jesus Christus, Gottes Sohn, ist Retter. An diesem Zeichen erkannten sich die Christen, und sie tun es auch heute wieder. Der Fisch hat in der Antike aber noch eine andere Bedeutung. Er ist das Zeichen für ein Geheimnis, das wie der Fisch immer wieder aufblitzt, aber auch verborgen ist. So sollte auch das Christsein ein Geheimnis sein, das immer wieder aufleuchtet und einlädt, dass auch andere daran teilhaben und darin wohnen. Denn das Geheimnis des Glaubens bietet wirklich ein Heim zum Leben im Gegensatz zu all den unheimlichen Dingen der Welt. Mit Christus kommt die Farbe in unser Leben. Und wir wollen die Farbe auch bekennen.


Paulus bezeugte ihnen das Reich Gottes und predigte ihnen von Jesus.

Apostelgeschichte 28,23

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


41 Ansichten0 Kommentare

Jahre

Kalenderjahre vergehen. Lebensjahre bleiben und Gottes Gnadenjahr kommt. "Das nächste Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber, daß es in aller Schuld, Angst und Not ein Jahr mit Chri

Vom Wissen zum Danken

Drei kluge Leute saßen abends vor ihrer Tür, um ihre Weisheit auszutauschen. Da sagte der eine: "Was Menschen von der Welt wissen, wissen wir. Wir können glücklich sein." - "Ja", bestätigte der zweite

Der Esel

Ich bin ja nur ein graues Tier und stehe auf den Beinen vier und habe lange Ohren. Doch was ich dann am Abend sah, und was da dicht vor mir geschah, war, dass ein Kind geboren. Es waren beides schlich

Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.

Gedanken für den Tag

bottom of page