top of page

»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Ein Haus

Ein Makler wollte einer jungen Frau ein Haus verkaufen. Ihre Antwort: "Wozu brauche ich ein Haus? Ich wurde im Krankenhaus geboren, im Kindergarten verwahrt, im College erzogen, in einem Auto bekam ich meinen Heiratsantrag, in der Kirche heiratete ich, wir essen in Restaurants, die Vormittage verbringe ich im Büro, die Nachmittage in Cafes, abends gehen wir ins Kino oder zum Tanzen. Und wenn ich sterbe, werde ich vom Bestattungsinstitut beerdigt. Alles, was ich brauche, ist eine Garage!"

Wir haben das Haus Gottes (oikos), seine Ökonomie in der Schöpfung, ihre Werte und Rhythmen, ihre tragenden und bergenden Räume verlassen und sind in einer bitteren Aufenthaltslosigkeit gelandet. Dann haben wir die Dinge selbst in die Hand genommen und scheitern nun mit unseren Wolkenkuckucksheimen und unseren Babeltürmen, mit unseren Luftschlössern und Elendshütten und finden kein Zuhause mehr.


Eines bitte ich vom Herrn, das hätte ich gerne: dass ich im Hause des Herrn bleiben könne mein Leben lang.

Psalm 27,4

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

17 Ansichten

Kalenderjahre vergehen. Lebensjahre bleiben und Gottes Gnadenjahr kommt. "Das nächste Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber, daß es in aller Schuld, Angst und Not ein Jahr mit Chri

Drei kluge Leute saßen abends vor ihrer Tür, um ihre Weisheit auszutauschen. Da sagte der eine: "Was Menschen von der Welt wissen, wissen wir. Wir können glücklich sein." - "Ja", bestätigte der zweite

Ich bin ja nur ein graues Tier und stehe auf den Beinen vier und habe lange Ohren. Doch was ich dann am Abend sah, und was da dicht vor mir geschah, war, dass ein Kind geboren. Es waren beides schlich

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag

bottom of page