top of page

»Gedanken für den Tag«

Suche
  • AutorenbildAxel Kühner

Altwerden

Herr, wir wissen nicht, wie viel Zeit Du uns anvertraust.

Unsere Tage sind in Deiner Hand.

Aber eines merken wir genau, dass wir von Tag zu Tag,

von Jahr zu Jahr dem Ziel unseres Lebens näherkommen.

Herr, ich denke manchmal darüber nach, wie das sein wird,

wenn hier das Leben so weitergeht wie immer -,

aber ich bin nicht mehr da.

Die Straßenbahnen quietschen um die Ecken.

Die Kehrmaschine säubert die Rinnsteine.

Im Betrieb geht jeder wie immer seiner Arbeit nach,

frühstückt, macht einen Scherz.

Der Blaulichtwagen heult die Straße entlang.

Im Blumengeschäft gibt es Hortensien,

auch bunte Asternsträuße

und zum Ewigkeitssonntag Kränze.

Herr, hilf mir, das alles zu sehen

im Wissen um das Ziel meiner Wege.

Herr, hilf mir, das Altwerden als ein Reifen

zur Vollendung zu begreifen.

Herr, hilf mir zu sehen, dass die eigentliche Lebenskurve

ansteigt und nicht fällt.

Herr, hilf mir, auch zum Alter ja zu sagen,

denn es gibt keine Zeit, die nicht Deine Zeit ist

und die nicht von Dir Sinn,

Auftrag und Erfüllung empfängt.

Herr, hab Dank, dass ich auch im Altwerden

noch Dein Kind bleibe und Du mein Vater bist.

Lass meine Lippen Dich rühmen, wie Dir Kinder danken.

(Paul Toaspern)


Auch im Alter, Gott, verlass mich nicht, und wenn ich grau werde!

Psalm 71,18

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

34 Ansichten

Kalenderjahre vergehen. Lebensjahre bleiben und Gottes Gnadenjahr kommt. "Das nächste Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber, daß es in aller Schuld, Angst und Not ein Jahr mit Chri

Drei kluge Leute saßen abends vor ihrer Tür, um ihre Weisheit auszutauschen. Da sagte der eine: "Was Menschen von der Welt wissen, wissen wir. Wir können glücklich sein." - "Ja", bestätigte der zweite

Ich bin ja nur ein graues Tier und stehe auf den Beinen vier und habe lange Ohren. Doch was ich dann am Abend sah, und was da dicht vor mir geschah, war, dass ein Kind geboren. Es waren beides schlich

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag

bottom of page