»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Zielpunkt

Der Weg ist das Ziel, sagen die einen und leben drauflos: "Just for fun" und "Genuss ohne Reue". Sie nehmen, was kommt, und nutzen, was geht. Sie fragen nicht, was bleibt, und sorgen nicht, wohin das führt.

Der Weg ist nichts, das Ziel ist alles, sagen die anderen und leben auf ein großes Ziel hin: "Just for one" und "Verzicht ohne Reue". Sie fragen nur, was bleibt, und sorgen nur, wohin das führt.

Dazwischen gibt es eine bessere Sicht des Lebens. Der Lebensweg ist wichtig, weil er zum Ziel führt. Das Lebensziel ist erreichbar, weil es den Weg dahin gibt. In Jesus sind der Lebensweg und das Lebensziel versöhnt und eins. Das irdische Leben und das himmlische Ziel gehören zusammen.

Mit Christus haben wir einen wirklichen Lebensweg, der schon hier erfülltes Leben ist. Und mit Christus haben wir ein wunderbares Ziel, das mit ihm ein ewiges Leben ist.

Vom Zielpunkt her werden alle anderen Punkte auf dem Lebenskreis sinnvoll und wichtig. Jesus ist der Erste, der Ausgangspunkt, und der Letzte, der Zielpunkt, und der Lebendige, der Mittelpunkt. Wirkliches Leben ist Leben von Jesus her, Leben mit Jesus gemeinsam und Leben auf Jesus hin. So werden wir den Lebensweg genießen ohne Reue und mit viel Freude. So werden wir das Ziel sehen und um des Zieles willen auf manches verzichten ohne Reue und uns auf das Ziel freuen.


Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.

Römer 11,36

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

21 Ansichten

Viele lieben ihn, viele hassen ihn, die meisten besitzen ihn, den Fernseher. Information und Kommunikation finden weitgehend über dieses Gerät statt. Wunderbare Bilder, schreckliche Bilder, Wissenswer

Eine alte chinesische Fabel erzählt von einem Mann, der eine hohe Stelle als Beamter bekommt. Ein guter Freund besucht ihn, spricht ihm seine herzlichen Glückwünsche aus und gibt ihm noch einen guten

Zu Mark Twain kam eines Tages ein Sechzehnjähriger und sagte: "Ich verstehe mich mit meinem Vater nicht mehr. Jeden Tag gibt es Streit. Er ist so rückständig. Was soll ich bloß tun?" Mark Twain überle

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag