top of page

Stichwortsuche in

"Gedanken für

den Tag"

»Gedanken für den Tag«

Suche
  • AutorenbildAxel Kühner

Standpunkt

Wer das Leben bestehen will, braucht feste Standpunkte. Nur wenn wir fest stehen, können wir wirken und tragen. Im Wechsel und Wandel von Mode und Meinung brauchen wir einen Ort; der Beständigkeit und Verlässlichkeit. Wenn Zeiten sich ändern, Verhältnisse sich wandeln, wenn alles im Fluss ist, manches weitergeht, anderes untergeht, wenn wir selber uns verändern und neue Lebensumstände entstehen, suchen wir einen festen Halt. In aller Bewegung und Veränderung, in allem Wandel und Wechsel bleibt Gott in seiner Liebe immer gleich und verlässlich. Zeiten und Menschen vergehen, Prognosen und Visionen können täuschen. Gott ist in seiner Zuneigung und Barmherzigkeit unveränderlich und unbedingt. Seine Zusage besteht. Und wer sich darauf einlässt, findet einen Standpunkt jenseits von Auf und Ab, Hier und Dort, Einst und Jetzt, Werden und Vergehen. Gott hat einen Ort bereit, auf dem wir fest stehen. Bei Jesus finden wir einen Lebens- und Glaubensstandpunkt, der uns trägt und hält. Der Glaubensstandpunkt ist kein starrer Punkt, keine zeitlose Idee, sondern eine lebendige und persönliche Beziehung zu einem Herrn, dessen Liebe unbedingt gültig, immer verlässlich und ewig beständig ist. Ein fester Standpunkt im Glauben ist kein trotziges Beharren, sondern ein fröhliches Getragen- und Gehaltensein.


Bleibet im Glauben, gegründet und fest, und weichet nicht von der Hoffnung des Evangeliums!

Kolosser 1,23

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


16 Ansichten

Jahre

Kalenderjahre vergehen. Lebensjahre bleiben und Gottes Gnadenjahr kommt. "Das nächste Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber, daß es in aller Schuld, Angst und Not ein Jahr mit Chri

Vom Wissen zum Danken

Drei kluge Leute saßen abends vor ihrer Tür, um ihre Weisheit auszutauschen. Da sagte der eine: "Was Menschen von der Welt wissen, wissen wir. Wir können glücklich sein." - "Ja", bestätigte der zweite

Der Esel

Ich bin ja nur ein graues Tier und stehe auf den Beinen vier und habe lange Ohren. Doch was ich dann am Abend sah, und was da dicht vor mir geschah, war, dass ein Kind geboren. Es waren beides schlich

Gedanken für den Tag

bottom of page