top of page

»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Leben ist Empfangen

Viele lieben ihn, viele hassen ihn, die meisten besitzen ihn, den Fernseher. Information und Kommunikation finden weitgehend über dieses Gerät statt. Wunderbare Bilder, schreckliche Bilder, Wissenswertes und Überflüssiges kommt über ihn in unser Wohnzimmer. Durch den Fernseher sind wir mit der ganzen Welt verbunden. Das Gerät ist ein in sich geschlossenes Ganzes, das aus vielen Bausteinen einen wunderbaren und komplizierten technischen Zusammenhang bildet. Aber der Fernseher ist nur ein Empfangsgerät. Seiner Bauart nach kann er Bilder nicht machen, Programme nicht herstellen, sondern nur empfangen und wiedergeben. Der Sender sendet die Programme, und über eine intakte Verbindung kann sie der Fernseher empfangen und an die Zuschauer weitergeben.

So sind auch wir Menschen gebaut. Wir sind Empfänger des Lebens. Unserer ganzen Wesensart nach sind wir Empfangende, die nur wieder- und weitergeben können, was sie empfangen haben. Gott ist der Sender des Lebens. Er sendet die Programme und Bilder, die Informationen und Gestaltungen. Wir Menschen können sie über eine intakte Beziehung zu Gott empfangen und wiedergeben. Gott, der Sender, der Mensch, der Empfänger, und die Verbindung zwischen ihnen bildet einen wunderbaren Lebenszusammenhang. In diesem Zusammenhang ist der Mensch wertvoll, sinnvoll und lebensvoll. Ohne den Zusammenhang ist der Mensch wie ein Empfangsgerät ohne den Anschluss an den Sender. Er ist zwar da, aber wertlos und leblos. Darum brauchen wir die persönliche Glaubensbeziehung zu Gott.


Was hast du, das du nicht empfangen hast?

1.Korinther 4,7

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

21 Ansichten

Kalenderjahre vergehen. Lebensjahre bleiben und Gottes Gnadenjahr kommt. "Das nächste Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber, daß es in aller Schuld, Angst und Not ein Jahr mit Chri

Drei kluge Leute saßen abends vor ihrer Tür, um ihre Weisheit auszutauschen. Da sagte der eine: "Was Menschen von der Welt wissen, wissen wir. Wir können glücklich sein." - "Ja", bestätigte der zweite

Ich bin ja nur ein graues Tier und stehe auf den Beinen vier und habe lange Ohren. Doch was ich dann am Abend sah, und was da dicht vor mir geschah, war, dass ein Kind geboren. Es waren beides schlich

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag

bottom of page