»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Kinderlachen

Herr, die Kinder lachen so unbeschwert.

Das ist ein großes Glück.

Wie unreflektiert froh sind sie!

Sie leben einfach das Leben.

Und Du bist mit ihnen. Sie sind Kinder, Deine Kinder.

Da hat die Gewohnheit der Sünde noch nichts zerstört.

Da hat sich noch kein Ungehorsam eingeschliffen.

Da ist die Seele noch nicht vernarbt durch Verleugnung.

Da prägt die Einfalt noch Stirn und Augen.

Herr, so ein Kinderlachen ist kostbar.

Wie unbändig kann sich ein Kind freuen!

In dieser Freude öffnet sich das ganze Leben;

in ihr sprühen die Funken innerster Unmittelbarkeit

des Lebendigen, der Lebensbejahung,

der ungebrochenen Freude.

Ist das für uns vorbei?

Du, Herr, sagst nein.

Aber können wir denn wieder Kinder werden?

Wir können das Rad des Lebens nicht zurückdrehen.

Und doch setzt Du uns die Kinder zum Vorbild:

"Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder ..."

Du willst, dass wir in das Reich Gottes kommen.

Vater im Himmel, wir danken Dir,

dass wir vor Dir Kinder sein dürfen,

voll Vertrauen, voll stiller Freude,

dass wir in Dir um Jesu Christi willen

auch immer Kinder bleiben dürfen,

heute und morgen, an jedem neuen Tag

- wie alt wir auch sind.

(Paul Toaspern)


Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen.

Matthäus 5,9

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

11 Ansichten

Viele lieben ihn, viele hassen ihn, die meisten besitzen ihn, den Fernseher. Information und Kommunikation finden weitgehend über dieses Gerät statt. Wunderbare Bilder, schreckliche Bilder, Wissenswer

Eine alte chinesische Fabel erzählt von einem Mann, der eine hohe Stelle als Beamter bekommt. Ein guter Freund besucht ihn, spricht ihm seine herzlichen Glückwünsche aus und gibt ihm noch einen guten

Zu Mark Twain kam eines Tages ein Sechzehnjähriger und sagte: "Ich verstehe mich mit meinem Vater nicht mehr. Jeden Tag gibt es Streit. Er ist so rückständig. Was soll ich bloß tun?" Mark Twain überle

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag