»Gedanken für den Tag«

Gedanken für den Tag

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Suche
  • Axel Kühner

Meiner ist noch da!

In einer Tischlerwerkstatt herrscht geschäftiges Treiben. Die Maschinen laufen, der Meister, einige Gesellen und Auszubildende sind eifrig bei der Arbeit. Jeder hat seine Aufgabe, und der Meister kontrolliert streng seine Mitarbeiter. Dann muss er zu einem Kunden, um einen Auftrag zu besprechen. Er wird für einige Stunden unterwegs sein und gibt seinen Leuten genaue Anweisungen. Kaum ist er aus der Tür, beginnt eine gemütliche Plauderei. Bald werden die eine und andere Maschine abgestellt. Die Handwerker treiben allerhand Blödsinn und bald geht es über Tisch und Bänke. Ein Geselle bleibt ruhig an seiner Arbeit und beteiligt sich nicht an dem Unfug. Da geht ein Kollege auf ihn zu und muntert ihn auf: "Komm, mach mit, der Meister ist weg!" Worauf der Geselle nur sagt: "Meiner ist noch da!" und in Ruhe weiterarbeitet.

Haben wir den Mut, auch gegen den Spott und Trend unserem Gewissen und unserem Meister zu folgen? Sind wir treu mit den uns anvertrauten Gaben und Aufgaben?


Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu; und wer im Geringsten ungerecht ist, der ist auch im Großen ungerecht.

Lukas 16,10



Axel Kühner "Zuversicht für jeden Tag"

© 2002 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 7. Auflage

2017 / Mit freundlicher Genehmigung des Verlages

2 Ansichten

Was kann warten?

"Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du einem Kind einen Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist!" (Aus China) Welche Arbeit kann heute warten, damit

Apfeljahr

Der Apfel ist nicht gleich am Baum. Da war erst lauter Blüte. Da war erst lauter Blütenschaum. Da war erst lauter Frühlingstraum aus lauter Lieb und Güte. Dann waren Blätter, grün an grün und grün an

Falsch gewählt - alles richtig gemacht!

London. Ein falsch verbundener Anrufer hat in Großbritannien einer Diabetikerin das Leben gerettet. Wie der "Daily Star" gestern berichtete, war die 32-jährige Karen Tuke in ihrer Wohnung wegen Unterz

Trübe Tage