top of page

»Gedanken für den Tag«

  • AutorenbildAxel Kühner

Mein letztes Manuskript

Muss nun gestorben werden, Herr, hilf, dass mir's geling und ich getrost auf Erden den letzten Schritt vollbring! Lass mich nicht jäh verscheiden, mein selbst nicht mehr bewusst, lass meinen Tod mich leiden so, wie ich leben musst! Nur gib, wenn ich dann trinke die bittre Sterbenot, dass ich zu dir entsinke, dein ganz gewiss, mein Gott! Du hast mir aufgetragen, durchs Leben hier zu gehn, hilf nun, das Sterben wagen, und hilf, den Tod bestehn! (Arno Pötzsch kurz vor seinem Tod 1956) Herr, auf dich traue ich, lass mich nimmermehr zuschanden werden, errette mich durch deine Gerechtigkeit! In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöst, Herr, du treuer Gott! Psalm 31,2.6

 

Axel Kühner "Hoffen wir das Beste"

© 1997 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 9. Auflage 2016

Mit freundlicher Genehmigung des Verlage


39 Ansichten0 Kommentare

Silvester - ein Tag voller Möglichkeiten

Mutter und Vater für alle ihre kleinen und großen Mühen danken. Kinder und Schwiegerkinder mit einem besonderen Gruß erfreuen. Einem einsamen Menschen etwas Zeit und Nähe schenken mit guten Worten und

Zuspruch am Ende des Jahres

Du kannst nicht tiefer fallen als nur in Gottes Hand, die er zum Heil uns allen barmherzig ausgespannt. Es münden alle Pfade durch Schicksal, Schuld und Tod doch ein in Gottes Gnade trotz aller unsrer

Was ist das für eine Nacht?

Selma Lagerlöf erzählt in einer ihrer Legenden von der Nacht, in der das Jesuskind geboren wird. Josef geht über das Feld, um Feuer bei den Hirten zu holen. Er kommt zu einem Mann, dessen Herz durch e

Comments


Gedanken für den Tag

bottom of page