»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Mein letztes Gebet

Wenn ich müde bin vom Weg zu den Sternen, um den Menschen in der Nacht ein bisschen Licht zu holen, dann setze ich mich in die Stille, und ich finde dich, mein Gott! Dann lausche ich der Quelle, und ich höre dich. Ganz tief in mir selbst und in allem, was um mich ist, spüre ich ein großes Geheimnis. Gott, für mich bist du ganz nah, für mich bist du da, spürbar, greifbar, gegenwärtig. Gegenwärtig bist du in mir, mehr als die Luft in meinen Lungen, mehr als das Blut in meinen Adern. Gott, mein Gott, ich glaube an dich. So wie der Blinde an die Sonne glaubt, nicht weil er sie sieht, sondern weil er sie spürt. Lieber Gott, in Jesus hast du mich spüren lassen, wie viel du von mir hältst. Wie sehr du mich liebst! Deine Liebe zu mir hast du in die ganze Natur gelegt und um die Menschen, die um dich sind. Du bist ein Gott der Liebe. Mit tausend Händen streichelst du mich. Mit tausend Lippen küsst du mich. Mit tausend Früchten speist du mich. Alles hast du mir gegeben, alles, was ich habe, und alles, was ich bin. Auf tausend Flügeln trägst du mich. Bei dir bin ich zu Hause wie ein Kind. Lieber Gott, nicht zu fassen ist die Freude, die ich so unverdient genießen darf. In den Tagen der Angst und Not lässt du mich erfahren, was die Propheten vor Jahrhunderten schon wussten, dass du mich auf deinem Rücken trägst. Mit zwei Händen hältst du mich fest. In den Tagen der Schwäche und Sünde hinterlässt du immer Heimweh in meinem Herzen wie eine tiefe Wunde, und sie wird erst heilen, wenn mein Herz wieder in deiner Hand liegt. Gott, du hast mir ein Wort gesagt, es macht mir alles klar, es ist ein Trost, der nicht stirbt und der mich niemals verlässt - das eine Wort, mir tief ins Herz gesprochen: "Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt." Lieber Gott, du hast mich zuerst geliebt. Seit ich bin, hast du mich geliebt. Mit unendlicher Geduld hast du mich in deinem Dienst gehalten. Ich bin ein kleines Stückchen Glas, deine Liebe soll den Menschen darin leuchten. Ein Stückchen Glas, so manches Mal vom Alltag verstaubt, verdreckt von den Stürmen des Lebens. Aber jedes Mal hast du es wieder siebzig mal siebenmal rein gewaschen im warmen Regen deiner Barmherzigkeit, und du hast es zärtlich in deine Sonne gelegt, damit es leuchtender denn je mitspielt im ewigen Spiel der Liebe zwischen dir und den Menschen. Gott, aus Scherben machst du Spiegel deiner Liebe. Lieber Gott, alles hast du mir gegeben. Gib mir noch eins: ein dankbares Herz. (Phil Bosmans) Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen! Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.- der dir alle deine Sünde vergibt und heilet alle deine Gebrechen, der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönet mit Gnade und Barmherzigkeit!" Psalm 103,14

 

Axel Kühner "Zuversicht für jeden Tag" © 2002 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 7. Auflage 2017 / Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

37 Ansichten

"Betrachte in der Schmiede ein rohes Eisen. So ist es zu nichts nütze. Soll es zu einem Werkzeug werden, so nimmt es der Schmied und legt es auf die Esse ins Feuer, bis es glüht. Dann kommt es auf den

Ein großes Passagierschiff gelangt vor den Hafen und wartet auf die Einfahrt in die Flussmündung. Der alte Kapitän begrüßt den Lotsen, einen ganz jungen Mann, der gerade sein Examen bestanden hat. Etw

Um die Beziehung zwischen Gott und seiner Welt zu umschreiben, haben die Inder ein wunderbares Bild gebraucht: "Gott tanzt seine Schöpfung." Er ist der Tänzer, die Schöpfung der Tanz. Sie sind eins un

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag