»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Ins Gebet nehmen

Jemanden mal ordentlich ins Gebet nehmen bedeutet, jemanden energisch zurechtweisen, ihm Vorhaltungen machen oder ihm ins Gewissen reden. Es gibt unterschiedliche Erklärungen für diese Redensart. Einmal könnte sie aus der Beichtpraxis stammen, wenn nämlich der Beichtvater dem Beichtenden nach dem Sündenbekenntnis Gebete vorsprach, in die er den reuigen Sünder mit hinein nahm. Eine andere Erklärung wäre der mittelalterliche Brauch, in das Gebet den Tadel für bestimmte Verfehlungen hinein zu nehmen. Und noch eine ganz andere Erklärung denkt an das alte plattdeutsche Wort "Gebett" für Gebiss, das man schwierigen Pferden anlegte: man zügelte sie, indem man sie ins "Gebett" nahm. Das wäre dann der Redensart "Jemanden an die Kandare nehmen" ähnlich. Denn Kandare ist ebenfalls die Gebissstange am Pferdezaum, mit der man die Pferde leitet. Wie auch immer man die Redensart erklärt, am schönsten wäre sie ganz wörtlich und dann positiv verstanden: Jemanden mit in das Gebet, in die Fürbitte nehmen. Das wäre das Beste, was wir füreinander tun könnten. Wen möchte ich heute mal ordentlich ins Gebet nehmen?


Ich ermahne euch aber durch unseren Herrn Jesus Christus und durch die Liebe des Geistes, dass ihr mir kämpfen helft durch eure Gebete für mich zu Gott.

Römer 15,30

 

Axel Kühner "Zuversicht für jeden Tag"

© 2002 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 7. Auflage

2017 / Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

2 Ansichten

Gute Vorsätze mögen Sie morgen fassen. Mit ihnen ist ja bekanntlich der Weg zur Hölle gepflastert. Gute Nachsätze sollten Sie heute fassen. Mit ihnen könnte sich ein Stück Himmel aufschließen. Jeder T

Wie sollt ich je vergessen, was Gott an mir getan, mir freundlich zugemessen von allem Anfang an? Ich kann nur staunend schauen die göttlich große Huld und ihr mich anvertrauen mit Los und Leid und Sc

In den 150 Psalmen der Bibel wird mit bewegenden Worten gelobt und geklagt, gedankt und gezweifelt, gesungen und geschrien. Gottes Größe und des Menschen Würde werden ebenso beschrieben wie Gottes unb

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag