»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Heimat

Heimat ist eine prägende, tragende und bleibende Kraft des Lebens. Sie ist Erinnerung und Hoffnung zugleich, Quelle und Einmündung in einem. Heimat ist Herkunft und Zukunft. Wir stammen aus einer Heimat und gehen auf sie zu. Heimat ist geographisch: eine Landschaft mit Flüssen und Bäumen, Dörfern und Städten, Wegen und Straßen.

Heimat ist biologisch: Geborenwerden und Heranwachsen, Essen und Trinken, Tageszeiten und Jahreszeiten, Gerüche und Geschmack, Spiele und Abenteuer, Körpererfahrung und Schmerzerfahrung.

Heimat ist soziologisch: Mutter und Vater, Geschwister und Verwandte, Spielkameraden und Schulfreundinnen, Nachbarn und Freunde.

Heimat ist kulturell: Sitten und Bräuche, Schule und Verein, Feste und Feiern, Bildung und Ausbildung.

Heimat ist geistig: hören und sprechen, lesen und schreiben, Geschichten und Märchen, erwachen und denken, erfahren und ersinnen.

Heimat ist religiös: Kirche und Gemeinde, Lieder und Gebete, Feste und Formen, Rituale und Traditionen.

Überall, wohin wir kommen, bringen wir unsere Heimat als Prägung mit. Wir tragen sie als Voraussetzung und zugleich als Sehnsucht in uns. Heimat ist immer auch Heimweh, jenes starke Verlangen nach Heim und Geborgenheit, Zugehörigkeit und Aufgehobenheit. Menschen brauchen Heimat als Schutz und Sicherheit, wollen zur Ruhe und nach Hause kommen. Weil Gott selbst die Heimat ist, aus der wir Menschen stammen, kann er auch nur die Heimat sein, auf die wir zugehen. Nur bei ihm sind wir letztlich zu Hause.


Ich will mich aufmachen und zu meinem Vater gehen.

Lukas 15,18

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

16 Ansichten

Viele lieben ihn, viele hassen ihn, die meisten besitzen ihn, den Fernseher. Information und Kommunikation finden weitgehend über dieses Gerät statt. Wunderbare Bilder, schreckliche Bilder, Wissenswer

Eine alte chinesische Fabel erzählt von einem Mann, der eine hohe Stelle als Beamter bekommt. Ein guter Freund besucht ihn, spricht ihm seine herzlichen Glückwünsche aus und gibt ihm noch einen guten

Zu Mark Twain kam eines Tages ein Sechzehnjähriger und sagte: "Ich verstehe mich mit meinem Vater nicht mehr. Jeden Tag gibt es Streit. Er ist so rückständig. Was soll ich bloß tun?" Mark Twain überle

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag