»Gedanken für den Tag«

Gedanken für den Tag

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Suche
  • Axel Kühner

Folgenschwere Entscheidung

Als Sohn eines armen, versoffenen Schuhmachers in Georgien geboren, wurde Jossif Stalin zum mächtigsten und gefürchtetsten Mann der UdSSR. Seine Mutter hatte nur einen Wunsch und ein Gebet, dass ihr Sohn Priester werden möchte. Sie machte alles möglich, dass Jossif, der ein guter Schüler war, in Tiflis ins Priesterseminar aufgenommen wurde. Fünf Jahre hat Stalin dort die langen Gottesdienste, die strengen Regeln, den harten Unterricht, die kargen Mahlzeiten, die ewigen Verbote und zahlreichen Strafen kennen gelernt. Und er hat dann bewusst mit Gott gebrochen. Statt Jesus und seine Liebe nahm er sich Iwan den Schrecklichen und seine Grausamkeiten zum Vorbild. Von Iwan dem Schrecklichen lernte Stalin das Geheimnis der Macht: Wer das größte Maß an Grausamkeit am intelligentesten einsetzt, wird immer den Sieg davontragen. Die unvorstellbaren Gräueltaten faszinierten den jungen Stalin, so etwa dass Iwan dem Erbauer der Basiliuskathedrale nach deren Fertigstellung beide Augen ausstechen ließ, damit er niemals mehr für einen anderen eine solche Schönheit würde entwerfen können. Diese Entscheidung gegen die Liebe und für die Grausamkeit und Macht kostete Millionen Menschen das Leben und richtete ein Meer von Blut und Tränen an. - Auch wir müssen uns entscheiden, wem wir folgen, wer unser Vorbild und was unsere Ziele sind. Und so wie wir jetzt die Weichen stellen, werden später dann die Züge fahren. Und als Jesus vorüberging, sah er Levi, den Sohn des Alphäus, am Zoll sitzen und sprach zu ihm: Folge mir nach! Und er stand auf und folgte ihm nach. Markus 2,14



Axel Kühner "Zuversicht für jeden Tag"

© 2002 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 7. Auflage

2017 / Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

0 Ansichten

Was kann warten?

"Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du einem Kind einen Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist!" (Aus China) Welche Arbeit kann heute warten, damit

Apfeljahr

Der Apfel ist nicht gleich am Baum. Da war erst lauter Blüte. Da war erst lauter Blütenschaum. Da war erst lauter Frühlingstraum aus lauter Lieb und Güte. Dann waren Blätter, grün an grün und grün an

Falsch gewählt - alles richtig gemacht!

London. Ein falsch verbundener Anrufer hat in Großbritannien einer Diabetikerin das Leben gerettet. Wie der "Daily Star" gestern berichtete, war die 32-jährige Karen Tuke in ihrer Wohnung wegen Unterz

Trübe Tage