top of page

»Gedanken für den Tag«

  • AutorenbildAxel Kühner

Die Dunkelheit muss weichen

Du setzt uns, Herr, ein Zeichen, daß wir dein Wort verstehn. Die Dunkelheit muss weichen: Du läßt dein Leuchten sehn. Du willst das Sinnbild geben, rührst Herz und Augen an, führst hoffnungsarmes Leben zurück zum Schöpfungsplan. Wo wir den Weg nicht sehen, machst du das Dunkel licht, schenkst Kraft zum Weitergehen und neue Zuversicht. Du setzt uns, Herr, ein Zeichen, daß Gott uns stärkt und hält. Laß allen Zweifel weichen: Du bist das Licht der Welt. (Anneliese Bungeroth) "Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. Du weckst lauten Jubel, du machst groß die Freude. " (Jesaja 9,9f)

 

Axel Kühner "Hoffen wir das Beste"

© 1997 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 9. Auflage 2016

Mit freundlicher Genehmigung des Verlage


23 Ansichten0 Kommentare

Frei und doch geborgen

Wenn Menschenhände nach uns greifen, erleben wir oft zwei Extreme. Entweder die Hände schließen sich zu fest und zerdrücken uns. Oder sie öffnen sich viel zu weit, und wir fallen heraus. Wie viele Men

Das Leben sichern

Ich denke an einen jungen Mann, der sich seinen Traum von einem schweren Motorrad erfüllte. Er sauste durch die Gegend und genoss die Geschwindigkeit, fühlte den Rausch und die Freiheit, den Wind und

Die liegengelassenen Bibeln

Enrino Dapozzo, aus Italien stammender Evangelist, erzählt von seiner Missionsarbeit in der französischen Schweiz und Frankreich: "Vor einiger Zeit gab ich in einigen Zeitungen Inserate auf, in denen

Comments


Gedanken für den Tag

bottom of page