top of page

»Gedanken für den Tag«

  • AutorenbildAxel Kühner

Auf die Goldwaage legen

Unrat und Schmutz, Erdendreck und Menschenabfall legt man nicht auf die Goldwaage. Nur feines, leuchtendes Gold gehört dorthin. Grobes Wesen und brutale Gewalt kann man nicht mit der Goldwaage wiegen. Nur Worte der Liebe und das Gold der Wahrheit werden damit gewogen. Die Liebe Jesu, seine Worte voller Barmherzigkeit, sein Gold der Wahrheit sind die beste Goldwaage, wonach alles abzuwiegen ist. An seiner Liebe zu uns misst sich das Leben und seine Erfüllung, die Menschen und ihre Würde, die Arbeit und ihre Frucht, die Leiden und ihre Reifungen, das Sterben und seine Vollendung, das Gericht und unsere Freisprechung. Du sprichst: Ich bin reich und habe genug und brauche nichts! und weißt nicht, dass du elend und jämmerlich bist, arm, blind und bloß. Ich rate dir, dass du Gold von mir kaufst, das im Feuer geläutert ist, damit du reich werdest. Offenbarung 3,17f

 

Axel Kühner "Hoffen wir das Beste"

© 1997 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 9. Auflage 2016

Mit freundlicher Genehmigung des Verlage


36 Ansichten0 Kommentare

Die Liebe kennt kein Übermaß

Viele schöne Dinge behalten ihren Zauber nur in maßvollen Grenzen. Eine leckere Mahlzeit macht nicht nur dem Gaumen Freude, sie ist eine Labsal für den ganzen Menschen. Aber Essen im Übermaß verursach

Oase-Menschen in der Welt-Wüste

Unter den vielen verschiedenen Bäumen nimmt die Wüstenakazie eine besondere Stellung ein. Wenn sich solch ein kleines Pflänzchen in der Wüste aussamt, braucht es Nährboden und Wasser. Beides ist im Wü

Vom toten Holz zum lebendigen Baum

Ein Vater pflanzt mit seinem kleinen Jungen einen Baum. Sie nehmen das Bäumchen, Muttererde, den Spaten, sonnengewärmtes Wasser und graben im Garten eine Grube. Der Vater fragt den Jungen: "Was geschi

Comments


Gedanken für den Tag

bottom of page