top of page

Stichwortsuche in

"Gedanken für

den Tag"

»Gedanken für den Tag«

Suche
  • AutorenbildAxel Kühner

Ganz nah

"In der vergangenen Woche schien mir der Herr oft so fern zu sein, und ich glaubte, ich müsse ihn durch meine Gebete vom Himmel herunterziehen. Es ging mir wie Maria: Sie haben meinen Herrn weggetragen, und ich weiß nicht, wo sie ihn hingelegt haben!' Da kam mir eines Morgens plötzlich der Gedanke: Was suchst du den Herrn in weiter Ferne? Verwirkliche im Glauben, daß er bei dir ist!' Das half mir aus aller Not. Hat er denn nicht gesagt: ,Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende?' Ich glaube, viele Kinder Gottes begehen denselben Fehler. Sie meinen, sich den Herrn durch Kämpfen und Ringen näherbringen zu müssen, anstatt zu glauben, daß er ihnen innig nahe ist. Ja, in ihm leben, weben und sind wir. Er ist nicht ferne von einem jeden unter uns!" (Friedrich Traub, Chinamissionar, 1873-1906) "Der Herr ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben!" (Psalm 34,19)

 

Axel Kühner "Hoffen wir das Beste"

© 1997 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 9. Auflage 2016

Mit freundlicher Genehmigung des Verlage


24 Ansichten

Silvester - ein Tag voller Möglichkeiten

Mutter und Vater für alle ihre kleinen und großen Mühen danken. Kinder und Schwiegerkinder mit einem besonderen Gruß erfreuen. Einem einsamen Menschen etwas Zeit und Nähe schenken mit guten Worten und

Zuspruch am Ende des Jahres

Du kannst nicht tiefer fallen als nur in Gottes Hand, die er zum Heil uns allen barmherzig ausgespannt. Es münden alle Pfade durch Schicksal, Schuld und Tod doch ein in Gottes Gnade trotz aller unsrer

Was ist das für eine Nacht?

Selma Lagerlöf erzählt in einer ihrer Legenden von der Nacht, in der das Jesuskind geboren wird. Josef geht über das Feld, um Feuer bei den Hirten zu holen. Er kommt zu einem Mann, dessen Herz durch e

Gedanken für den Tag

bottom of page