top of page

»Gedanken für den Tag«

  • AutorenbildAxel Kühner

Die ganze Wahrheit

Ein indischer Fürst rief einmal alle Blindgeborenen des Landes zusammen, um ihnen einen Elefanten zu zeigen. Da versammelten sich nun die Menschen, die noch nie in ihrem Leben etwas hatten sehen können, und betasteten das große Tier, ein jeder gerade dort, wo er stand. Dann ging der Fürst zu den Blinden hin und fragte sie: "Habt ihr erkannt, was ein Elefant ist?" "Ja", erwiderten alle. Und als er weiter fragte: "Wie ist denn der Elefant?", da sagte einer, der das große Ohr betastet hatte: "Der Elefant ist wie eine Schaufel." "Nein, der Elefant ist wie eine Schlange", meinte ein anderer, der den Rüssel in der Hand hielt. "Wie ein Baum ist der Elefant!" sagte der nächste, der mit beiden Händen ein Bein des Tieres umfasste. "Wie ein Besen ist er", sagte der, der das Schwanzende zwischen den Fingern hatte. Und sie gerieten in einen heftigen Streit über den Elefanten. Jeder wollte recht haben, und jeder traute nur seinen eigenen Erfahrungen. Aber sie vermochten nicht, das Ganze zusammenzubringen und zu erkennen, wie ein Elefant in Wahrheit von Gestalt und Aussehen ist. (Indisches Märchen) Unter den Übermütigen ist immer Streit; aber Weisheit ist bei denen, die sich raten lassen. Sprüche 13,10

 

Axel Kühner "Hoffen wir das Beste"

© 1997 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 9. Auflage 2016

Mit freundlicher Genehmigung des Verlage


40 Ansichten0 Kommentare

Silvester - ein Tag voller Möglichkeiten

Mutter und Vater für alle ihre kleinen und großen Mühen danken. Kinder und Schwiegerkinder mit einem besonderen Gruß erfreuen. Einem einsamen Menschen etwas Zeit und Nähe schenken mit guten Worten und

Zuspruch am Ende des Jahres

Du kannst nicht tiefer fallen als nur in Gottes Hand, die er zum Heil uns allen barmherzig ausgespannt. Es münden alle Pfade durch Schicksal, Schuld und Tod doch ein in Gottes Gnade trotz aller unsrer

Was ist das für eine Nacht?

Selma Lagerlöf erzählt in einer ihrer Legenden von der Nacht, in der das Jesuskind geboren wird. Josef geht über das Feld, um Feuer bei den Hirten zu holen. Er kommt zu einem Mann, dessen Herz durch e

Comentários


Gedanken für den Tag

bottom of page