»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Dem Glück nachdenken

"Jeder ist seines Glückes Schmied!" Glück ist wohl mehr ein Geschenk und eine Gabe. Glück in der Liebe und im Leben kann man nicht schmieden und schon gar nicht zwingen. Was Menschen selber geschmiedet haben, ist aller Erfahrung nach mehr das Unglück gewesen. Wo Menschen Pläne und Waffen geschmiedet haben, da begann oft eine Menge Leid und Not, Blut und Tränen.

"Glücklich ist, wer eine gute Gesundheit und ein schlechtes Gedächtnis hat!" (Albert Schweitzer) Sicher sind Menschen mit robuster Konstitution gut dran. Wenn sie dazu alles Schwierige und Schlechte schnell vergessen können und manches Böse gar nicht erst wahrnehmen, haben sie es bisweilen wirklich leichter. Aber sind nur die Gesunden und Vergesslichen glücklich? Müssen Menschen mit zarter Gesundheit und sensiblem Geist mehr leiden?

"Glücklich, wer die Verhältnisse zerbricht, bevor sie ihn zerbrechen!" (Franz Liszt) Viele Menschen haben eine belastende Beziehung oder eine schwere Aufgabe verweigert, weil sie meinten, daran zerbrechen zu können. Aber an der Verweigerung sind sie dann erst richtig zugrunde gegangen. Wer eine unglückliche Ehe zerbricht, um sich zu retten, kann noch nicht sicher sein, auf dem Zerbruch ein neues Leben aufbauen zu können. Eltern, die ihr schwer behindertes Kind in ein Heim geben, weil sie meinen, ihr Leben zerbricht unter dieser Last, merken oft erst hinterher, dass sie dann noch mehr leiden als vorher. Könnte es sein, dass in einer Beziehung und unter einer Aufgabe leiden am Ende mehr Sinn und Glück bereiten, als an einer Verweigerung sinnlos zu zerbrechen?

Jesus hat für Menschen auf der Suche nach dem Glück ganz andere Vorschläge:


Glücklich sind, die da geistlich arm sind, denn das Himmelreich ist ihrer!

Glücklich sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden!

Glücklich sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Erdreich besitzen!

Glücklich sind, die hungert und dürstet nach Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden!

Glücklich sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen!

Glücklich sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!

Glücklich sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen!

Glücklich sind, die um Gerechtigkeit willen verfolgt werden, denn das Himmelreich ist ihrer!

Matthäus 5,3ff

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

14 Ansichten

Das Ei ist weiß, obgleich die Henne, die es legt, kohlschwarz ist. Aus Bösem kommt Gutes durch die große Güte Gottes. Von drohenden Wolken erhalten wir erfrischende Schauer. In dunklen Bergwerken find

Geboren werden und Leben, Leben und Sterben bilden einen geheimnisvollen Zusammenhang. In den alten Mythologien wurden Leben und Sterben in der Hand eines undurchschaubaren Schicksals gedacht. In manc

"Ich möchte eine alte Kirche sein voll Stille, Dämmerung und Kerzenschein. Wenn du dann diese trüben Stunden hast, gehst du herein zu mir mit deiner Last. Du senkst den Kopf, die große Tür fällt zu. N

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag