»Gedanken für den Tag«

Gedanken für den Tag

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Suche
  • Axel Kühner

Das Glück mit dem kleinen Stich

"Hast du Geld, dann hast du nicht Käthen;

hast du die Frau, dann fehln die Moneten.

Hast du die Geisha, dann stört dich der Fächer.

Etwas ist immer. Tröste dich.

Jedes Glück hat einen kleinen Stich.

Wir möchten so viel: Haben. Sein. Und Gelten.

Dass einer alles hat: das ist selten!"

(Kurt Tucholsky)


Jeder kennt die Sehnsucht nach Mehr und die Unzufriedenheit mit dem Vorhandenen. Wir möchten alles: eine Beziehung und die Freiheit, gute Gesundheit und reichlich Geld, eine Arbeit, die Freude macht und Anerkennung findet. So entstehen die Klage über das Fehlende und der Neid auf andere. Dass einer alles hat, das ist selten.

Sollen wir uns damit bescheiden und trösten?

Ein Glück, dass es über Haben, Sein und Gelten, über Besitzen, Bewirken und Bedeuten noch eine andere Weise der Lebenserfüllung gibt!

Gott will uns in seiner Liebe wirklich alles geben, die ganze Fülle und die tiefste Stillung unserer Seele. Das ist das Glück ohne den kleinen Stich!


Der auch seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern hat ihn für uns alle dahingegeben - wie sollte er uns mit ihm nicht ALLES schenken?

Römer 8,32



Axel Kühner "Zuversicht für jeden Tag"

© 2002 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 7. Auflage

2017 / Mit freundlicher Genehmigung des Verlages

3 Ansichten

Was kann warten?

"Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du einem Kind einen Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist!" (Aus China) Welche Arbeit kann heute warten, damit

Apfeljahr

Der Apfel ist nicht gleich am Baum. Da war erst lauter Blüte. Da war erst lauter Blütenschaum. Da war erst lauter Frühlingstraum aus lauter Lieb und Güte. Dann waren Blätter, grün an grün und grün an

Falsch gewählt - alles richtig gemacht!

London. Ein falsch verbundener Anrufer hat in Großbritannien einer Diabetikerin das Leben gerettet. Wie der "Daily Star" gestern berichtete, war die 32-jährige Karen Tuke in ihrer Wohnung wegen Unterz

Trübe Tage