»Gedanken für den Tag«

Gedanken für den Tag

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Suche
  • Axel Kühner

Verrückte Gesellschaft

Wir sind eine verrückte Gesellschaft. Wir setzen uns und einander unter enormen Leistungsdruck. Von der Einschulung bis zur Berentung müssen wir immer mehr, besser und schneller schaffen und Hochleistung bringen. So geraten wir unter erheblichen Erfolgsdruck und bald auch unter Zeitdruck. Wir müssen funktionieren und zwar rasch und effektiv. Und weil wir den Leistungsdruck fast nicht mehr ertragen, setzen wir uns dann unter den Erlebnisdruck der Zerstreuung. Wir müssen immer mehr, besser und schneller erleben. Spaß, Abenteuer und Vergnügen reihen sich immer schneller aneinander. Die Angst, etwas zu verpassen, setzt uns mächtig unter Druck. Erlebnis und Zerstreuung heißen die Zauberworte, leisten und sich was leisten die Maximen, leistungsfähig und genussfähig die Werte. Leistung und Erlebnis stehen zudem beide unter dem Druck der vergehenden Zeit. In die paar Jahre müssen immer mehr Ergebnisse und Erlebnisse hinein.

Wer sich über seine Leistung und seine Erlebnisse definiert, findet eben nicht die Stillung seiner Sehnsucht, sondern gerät in die Unzufriedenheit und Abhängigkeit.


Siehe, meine Tage sind eine Handbreit bei dir, und mein Leben ist wie nichts vor dir. Wie gar nichts sind alle Menschen, die doch so sicher leben, sie gehen daher wie ein Schatten und machen sich viel vergebliche Unruhe; sie sammeln und wissen nicht, wer es einbringen wird.

(Psalm 39,6)



Axel Kühner "Zuversicht für jeden Tag"

© 2002 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 7. Auflage

2017 / Mit freundlicher Genehmigung des Verlages

3 Ansichten

Was kann warten?

"Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du einem Kind einen Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist!" (Aus China) Welche Arbeit kann heute warten, damit

Apfeljahr

Der Apfel ist nicht gleich am Baum. Da war erst lauter Blüte. Da war erst lauter Blütenschaum. Da war erst lauter Frühlingstraum aus lauter Lieb und Güte. Dann waren Blätter, grün an grün und grün an

Falsch gewählt - alles richtig gemacht!

London. Ein falsch verbundener Anrufer hat in Großbritannien einer Diabetikerin das Leben gerettet. Wie der "Daily Star" gestern berichtete, war die 32-jährige Karen Tuke in ihrer Wohnung wegen Unterz

Trübe Tage