top of page

Stichwortsuche in

"Gedanken für

den Tag"

»Gedanken für den Tag«

Suche
  • AutorenbildAxel Kühner

Nicht fürchten, sondern freuen!

"Herr Gott, himmlischer Vater, der du durch die lieben Engel den armen Hirten auf dem Felde hast verkündigen lassen, sie sollen sich nicht fürchten, sondern freuen, dass Christus der Heiland geboren ist, wir bitten dich, du wollest durch deinen heiligen Geist alle Furcht aus unseren Herzen treiben und diese wahre, rechte Freude in uns erwecken. Und wenn wir gleich hier auf Erden verachtet, elend, arm und verlassen sind, wir uns doch trösten und freuen, dass wir deinen lieben Sohn, Christum unsern Herrn, zum Heiland haben, der um unsertwillen Mensch geworden ist, dass er uns wider Tod und alles Unglück helfen und uns in alle Ewigkeit selig machen wolle. Amen"

(Altes Weihnachtsgebet)


Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus: obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet!

2.Korinther 8,9

 

Axel Kühner "Hoffen wir das Beste"

 © 1997 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 9. Auflage 2016

 Mit freundlicher Genehmigung des Verlage


26 Ansichten

Silvester - ein Tag voller Möglichkeiten

Mutter und Vater für alle ihre kleinen und großen Mühen danken. Kinder und Schwiegerkinder mit einem besonderen Gruß erfreuen. Einem einsamen Menschen etwas Zeit und Nähe schenken mit guten Worten und

Zuspruch am Ende des Jahres

Du kannst nicht tiefer fallen als nur in Gottes Hand, die er zum Heil uns allen barmherzig ausgespannt. Es münden alle Pfade durch Schicksal, Schuld und Tod doch ein in Gottes Gnade trotz aller unsrer

Was ist das für eine Nacht?

Selma Lagerlöf erzählt in einer ihrer Legenden von der Nacht, in der das Jesuskind geboren wird. Josef geht über das Feld, um Feuer bei den Hirten zu holen. Er kommt zu einem Mann, dessen Herz durch e

Gedanken für den Tag

bottom of page