top of page

»Gedanken für den Tag«

  • AutorenbildAxel Kühner

Die fünfte Jahreszeit

Herr, der Urlaub ist da. Hab von ganzem Herzen Dank!

Wie lange haben wir uns auf diesen großen Sonntag des Jahres gefreut.

Nun ist es soweit.

Herr, komm Du in unseren Urlaub hinein.

Hab Dank für jeden dieser kostbaren, uns anvertrauten Tage!

Lass von uns abfallen, was uns beschwert.

Lass uns froh werden über alles, womit Du uns erfreuen willst.

Lass uns dankbar sein für die Schönheit Deiner Schöpfung.

Lass uns innehalten in Dir, dass alle Hast von uns weichen muss.

Lass uns Erfahrungen machen, die wie ein frischer Quell für unseren Glauben sind.

Lass uns auch Menschen begegnen, die - wie wir - Dein Angesicht suchen.

Lass unseren Blick weit werden, dass wir alle innere Enge hinter uns lassen.

Lass uns Deine Wunder erkennen, auch, wo sie ganz verborgen sind.

Lass uns zur Ruhe kommen in Dir, der Du allein uns diese Ruhe geben kannst.

Lass uns nicht in unseren Stimmungen abhängig sein von Sonne oder Regen;

sei Du selber unsere Sonne.

Lass uns alles Gute mit Dank empfangen und auch das aus Deiner Hand annehmen,

was uns nicht so gut erscheint.

Lass uns bereit sein für Deine Führungen und Dich schon jetzt über ihnen rühmen.

Herr, wir warten auf Dich. Sei Du in unserer Mitte.

Du bist der helle Tag, das ewige Licht, der Lebendige, der Vollender.

(Paul Toaspern)


So geh nun hin und iss dein Brot mit Freuden, trink deinen Wein mit gutem Mut. Lass deine Kleider immer weiß sein und lass deinem Haupt Salbe nicht mangeln. Genieße das Leben mit deiner Frau, die du liebhast!

Prediger 9,7-9

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


33 Ansichten0 Kommentare

Jahre

Kalenderjahre vergehen. Lebensjahre bleiben und Gottes Gnadenjahr kommt. "Das nächste Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber, daß es in aller Schuld, Angst und Not ein Jahr mit Chri

Vom Wissen zum Danken

Drei kluge Leute saßen abends vor ihrer Tür, um ihre Weisheit auszutauschen. Da sagte der eine: "Was Menschen von der Welt wissen, wissen wir. Wir können glücklich sein." - "Ja", bestätigte der zweite

Der Esel

Ich bin ja nur ein graues Tier und stehe auf den Beinen vier und habe lange Ohren. Doch was ich dann am Abend sah, und was da dicht vor mir geschah, war, dass ein Kind geboren. Es waren beides schlich

Comments


Gedanken für den Tag

bottom of page