»Gedanken für den Tag«

Suche
  • Axel Kühner

Der Mantel und die Bücher

Es ist Herbst. Der Winter kommt. Es wird kalt. Paulus sitzt in Rom im Gefängnis. Er hat ein reiches Leben hinter sich und einen schweren Weg vor sich. Paulus hat Sehnsucht nach seinem Freund und Vertrauten Timotheus. "Komme vor dem Winter und bringe den Mantel mit und die Bücher!" Paulus wird beides brauchen: den Mantel für den Leib, wenn es kalt wird, und die Bücher für den Geist wenn es schwer wird, zu leben und zu glauben, zu schreiben und zu beten.

Der Mantel steht für Wärme und Schutz, Bedeckung und Bewahrung. Die Bücher stehen für Weite und Trost, Belebung und Ermutigung. Das ist es, was wir alle brauchen, einen Mantel von außen gegen die Kälte der Welt und die Bücher für innen gegen Erstarrung und Verflachung. Der Mantel deckt uns außen, die Bücher beleben uns innen. Gott hat immer beides für uns, den Mantel seiner Liebe und die Worte des Lebens. Gott gewährt beides, den Schutz von außen und die Erweckung von innen.

Der Mathematiker Gauß lag todkrank zu Bett und sagte zu seiner Tochter: "Decke mich warm zu und gib mir die Bibel!" Wohl uns, wenn einer da ist, der uns mit Liebe zudeckt und uns die Worte des Lebens reicht und zuspricht.

Wem können wir, wenn es kalt wird, einen Mantel, etwas Wärme und Schutz mitbringen? Und wem können wir Bücher, also Worte voller Zuspruch und Trost, Ermutigung und Hoffnung schenken?


Komme bald, sieh nur zu, dass du vor dem Winter kommst. Und bringe den Mantel mit und die Bücher!

2.Timotheus 4,21.13

 

Axel Kühner "Eine gute Minute, 365 Impulse zum Leben" © 1994 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH, Neukirchen-Vluyn, 11. Auflage 2015 /

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Text ausdrucken

Diesen "Gedanken für den Tag" versenden

27 Ansichten

Das Ei ist weiß, obgleich die Henne, die es legt, kohlschwarz ist. Aus Bösem kommt Gutes durch die große Güte Gottes. Von drohenden Wolken erhalten wir erfrischende Schauer. In dunklen Bergwerken find

Geboren werden und Leben, Leben und Sterben bilden einen geheimnisvollen Zusammenhang. In den alten Mythologien wurden Leben und Sterben in der Hand eines undurchschaubaren Schicksals gedacht. In manc

"Ich möchte eine alte Kirche sein voll Stille, Dämmerung und Kerzenschein. Wenn du dann diese trüben Stunden hast, gehst du herein zu mir mit deiner Last. Du senkst den Kopf, die große Tür fällt zu. N

Stichwortsuche in

"Gedanken für den Tag"

Gedanken für den Tag