Bundesverband Deutscher Stiftungen
Startseite - Gedanken für den Tag - Druckversion dieser Seite Druckversion - NEU! Text versenden

Gedanken für den Tag

Gedanken für den 14.11.2018

Das 6x1 des geistlichen Lebens

1. Eins ist not!
"Marta, Marta, du hast viel Sorge und Mühe. Eins aber ist not. Maria hat das gute Teil erwählt!" (Lukas 10,41-42)
Jesus achtet dich, wenn du für ihn arbeitest, aber er liebt dich, wenn du ihm zuhörst!
2. Eins weiß ich!
"Er antwortete: Ist er ein Sünder? Das weiß ich nicht. Eins aber weiß ich, dass ich blind war und bin nun sehend!" (Johannes 9,24)
Weltliche Dinge muss man verstehen, um sie lieben zu können. Göttliche Dinge muss man lieben, um sie verstehen zu können!
3. Eins fehlt dir!
"Jesus sah ihn an und liebte ihn und sprach zu ihm: Eins fehlt dir. Gehe hin, verkaufe alles, was du hast, und gib's den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben, und komm und folge mir nach!" (Markus 10,17-21)
Wenn wir die Schätze Gottes selber sind, müssen wir die Schätze der Welt nicht mehr für uns behalten!
4. Eins sage ich!
"Eins aber sage ich: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich nach dem, was da vorne ist, und jage nach dem vorgesteckten Ziel!" (Philipper 3,13.14)
Auf das richtige Ziel hin macht auch der schwierigste Lebensweg einen Sinn!
5. Eins bitte ich!
"Eins bitte ich vom Herrn, das hätte ich gerne: Dass ich im Hause des Herrn bleiben könnte mein Leben lang, zu schauen die schönen Gottesdienste des Herrn!" (Psalm 27,4)
Gott ist immer erst Gastgeber, Ratgeber, Trostgeber und dann auch Arbeitgeber!
6. Eins hat Gott geredet!
"Eins hat Gott geredet, ein Zweifaches habe ich gehört: Gott allein ist mächtig, und du, Herr, bist gnädig!" (Psalm 62,12f)
Gott ist der Machthaber der Welt und zugleich der Liebhaber meines Lebens!




Aus Axel Kühner: Hoffen wir das Beste,
© Aussaat-Verlag, D-Neukirchen-Vluyn.
ISBN: 3-7615-1618-5
Warnschild

Der schwankende Grund menschlicher Versprechungen macht Angst. Der feste Halt göttlicher Verheißungen aber macht Mut
Peter Hahne: Worauf man sich verlassen kann - Johannis ISBN 3-501-05935-3